Pässewoche

Im August machten die Fahrer vom TSPZO die Bündner Alpenpässe unsicher. Während sieben Tagen absolvierten die Jungsters ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Höhenmeter. Zu Beginn der Woche wurde auf Grund der wärmeren Temperaturen die südliche Region in Angriff genommen. Mit dem Mortirolo und Gavia durfte gleich an zwei italienischen Klassikern, die wir aus dem Giro kennen, geschnuppert werden. Ein Highlight auf der Maloja – Bernina Runde war in Tirano, nicht dass es über 35°C heiss war, sondern dass nach 3.5 Stunden bereits 134 km auf dem Zähler stand.

 

Leider hiess das auch, dass mehrheitlich Höhenmeter vernichtet wurden und jetzt noch 2 anstrengende Stunden Aufstieg zur Bernina Passhöhe anstanden. Die Temperaturen waren die Gesamte Woche ideal für Radfahrer und der Himmel nahezu immer tiefblau. Am Ruhetag wechselten wir die Reifengrösse, Flowtrail fahren in St. Moritz war angesagt. Die jungen wilden hatten ihren Spass beim Jagen von Hobbypiloten in Vollmontur. Glücklicherweise waren die beiden Plattfüsse an diesem Tag die einzigen in der gesamten Woche.

 

Die gute Verpflegung in der Jugendherberge St. Moritz und abendliche Tischtennis tourniere sorgen für gute Laune und Erholung.

 

Die Königsetappe war auf den zweitletzten Tag angesetzt. Die legendäre Runde, Ofenpass – Stelvio – Foscagno – Forcola und Bernina liess alle an ihrer Leistungsgrenze schnuppern.

Mit der Begleitung vom Bus konnte für alle Fahrer der Leistung entsprechend verladen werden und am Mittag einen Rast Halt zur Stärkung eingelegt werden.

 

Nach sieben kraftzehrenden Tagen im Sattel, ohne Stürze und Verletzungen, durften alle Fahrer wieder im eigenen Bett schlafen.

 

Ein Herzliches Dankeschön an Manuel für das Betreuen und Busfahren, sowie den VC Hittnau für den Vereinsbus.

Swiss Cycling TSP ZO

Postfach 117

8132 Egg

cyclingacademy@zo-pool.ch